Monthly Archives: May 2013

der Weisheit XXXVI – Klaus Schnitzel präsentiert

Der Weisheit Team

Die grauen Wolken hängen am Himmel, der Regen verschleiert das Antlitz des goldenen Feuerballs und wir wissen nicht, was den Typen geritten hat, der eigentlich dafür zuständig ist, keine Hosen zu haben. Mit anderen Worten: Es war alles anders! Aber trotzdem oder vielleicht genau deswegen wurden die wichtigsten Kommunikationsanreger der vergangenen Zeiteinheiten in delikater Art und Weise verdingselt. Es ging zum Beispiel um:

Mallorca ist doof, die schlechteste Laune der Welt, warum das Spiel der Spiele nicht spannend war, die Sache mit den Adblockern (Ghostery, Adblock Plus) und was dafür und dagegen spricht, die schlimmste Konsole der Welt.

Wir haben außerdem über kostenlose Werbeeinsendungen von Firmen gesprochen und uns dagegen entschieden, sind aber gleichzeitig dafür, dass ihr uns Sachen schickt, die wir dann ausprobieren. Wenn ihr auf unseren Wunschlisten (Anja, Hendrik, Carlo, Marcus) nichts findet, schickt einfach etwas an die Adresse im Impressum.

Falls ihr selber auch einen Platz braucht, eure schlechte Laune loswerden oder uns sonst ein paar Dinge sagen wollt: Die Kommentare stehen euch offen.

2 0 0

37 Comments

Filed under [Der Weisheit], podcast

RBL #006 – Google Glass

Logo der RechtsbelehrungDual Use bedeutet manchmal auch: Eine neue Technik hat einen Haben-Wollen-Faktor von über 9.000, gleichzeitig wird mir ganz schwindlig, wenn ich an die potentiellen Konsequenzen denke.

Google Glass fällt in diese Kategorie und selbst mein sonst sehr positiv gestimmter Rechtsbelehrungs-Kompagnon Thomas Schwenke klingt in seinen Artikeln über Risiken und Zukunftsaussichten von Google Glass zumindest vorsichtig.

In Folge 006 geht es deswegen um die juristischen Konsequenzen von der etwaigen Benutzung von Google Glass. Spoiler: Eigentlich brauchen wir keine neuen Gesetz dafür, weil schon alle wichtigen Details wie Recht am eigenen Bild, Recht auf Vertraulichkeit oder Recht auf Datenschutz bereits geregelt sind.

Die Frage ist nur, wie wir damit umgehen werden und was die bestehenden Gesetze im Umgang mit Glass bedeuten. Zumindest den letzten Teil können wir in genau 80 Minuten erklären und für den Rest zumindest einen informiert spekulativen Ausblick geben.

Falls ihr Kommentare, Hinweise und Fragen zu Moderation, Technik oder Flattrklicks übrig habt, könnt die bei mir im Blog hinterlassen, fachliche Fragen sind drüben bei Thomas besser aufgehoben. Über Rezensionen bei iTunes würden wir uns sehr freuen.

PS: Die Rechtsbelehrung ist ein externe Monoxyd-Produktion. Sie taucht deshalb hier nur in der allgemeinen, allumfassenden Podcast-Kategorie auf. Wenn ihr die Rechtsbelehrung einzeln abonnieren wollt, könnt ihr das per RSS-Feed oder per iTunes tun.

0 0 0

1 Comment

Filed under podcast

The state of ISP: 1und1

Jaja, ich hab es vorher gewusst, aber natürlich trotzdem irgendwie gehofft, dass es glatt gehen würde. Aber der Reihe nach:

Nachdem es Tele Columbus es über Jahre nicht geschafft hat, ordentliche Bandbreite zu liefern und sich irgendwann herausstellte, dass es mein Wohnort endlich VDSL erschlossen wurde, stieg ich um. Nachfragen in der lokalen Filterbubble ergaben, dass 1und1 eine ganz gute Wahl ist, wenn alles funktioniert. Nun ja. Möglicherweise ist auch alles nur eine ganz kleine Störung und morgen ist alles vorbei. Vielleicht ist das aber auch der Anfang einer wunderbaren Geschichte. Wir werden sehen.

Ich werde hier tagesaktuell die Fortschritte sammeln. Mal schauen was passiert. Beim letzten Mal, als ich so was gemacht habe, hatte ich ein halbes Jahr lang Spaß.

29.04.13 18:34 Schaltungstermin

In hatte den Anschluß schon Anfang des Jahres bestellt. In Bestätigungsmail vom 04. Februar steht:

Sollte Ihr Anschluss bis 18:00 Uhr nicht freigeschaltet sein, melden Sie dies bitte umgehend als Störung. Wenden Sie sich dafür einfach an unsere Technik unter der unten genannten Rufnummer.

Wie gesagt: Als ich so gegen 9 Uhr einen Anruf von der Hotline erhielt, dass gegen 11 Uhr die Leitung von der Telekom freigeschaltet werden würde, aber die Freischaltung der Zugangskennung bis 18 Uhr dauern könne, war ich guter Dinge. Aber dann passierte nichts. Ich rief also die Hotline an, die fragte die Standardfragen (ohne Ein/Ausschalten!), ob sie mir SMS schicken und auf meine Fritz-Box zugreifen dürfe und sagte, dass sie die Störstelle informieren würde. Schau mer mal.

Nachtrag: Was mir grade noch auffällt: Die wollen auf meine Fritz-Box zugreifen? Gibt es dafür einen Generalzugang? o_O

13.05.13 22:43 9 Tage zu spät

Nein, das bezieht sich nicht auf den Schaltungstermin, sondern auf meine Nachlässigkeit im Bloggen, die sicherlich mit manchen Telekommunikationsdienstleistern vergleichbar ist. Was war passiert?

Nachdem ich die Störung gemeldet hatte, bekam ich jeden Tag eine SMS in der mir 1&1 versicherte, dass es ihnen ganz schröcklich leid tun würde, sie aber auf jeden Fall dran seien. Was war wirklich passiert?

Ich war bei Vertragsabschluß gefragt worden, ob es bereits einen Anschluß gäbe. Ich bejahte wahrheitsgemäß, gab aber auch zu Protokoll, dass ich keine Ahnung hätte, welche Nummer von wem wann auf diesem Anschluß geschaltet sein könnte. An irgendeiner Stelle wurde dann eine “Leitungsrecherche” durchgeführt, das Ergebnis war eine Telefonnummer, die ich noch nie gehört hatte. Am eigentlichen Schaltungstag wurde dann automatisch mein Anschluß auf diese Nummer geschaltet, ohne dass ein Techniker vor Ort war – obwohl genau das angekündigt wurde.

Am Samstag darauf, also am 04. Mai bekam ich einen Entstörtermin zwischen 8 und 16 Uhr. Dankenswerter Weise kam der gute Mann bereits kurz vor zehn und schaute sich den Haupthausverteiler an und stellte dabei fest, dass die Leitungen abgeklemmt waren. Die hat er wieder reingefrickelt und seitdem habe ich Intenet.

Fazit: Es scheint mir völlig illusorisch, damit zu rechnen, dass ein Internetanschluß am Schaltungstag funktioniert. Wegen der vielen Geschichten, die ich im Laufe der Jahre gehört habe, scheint mir allerdings eine Woche später immer noch sehr schnell. Wahrscheinlich ist es am Besten, wenn man von vornherein (anbieterunabhängig) einfach drei Monate draufschlägt.

PS: Der Bandbreitenzuwachs gegenüber Tele Columbus ist gigantisch. Ja, theoretisch ist der derzeitige Anschluß sowieso leistungsfähiger (2 MBit/s vs. 10 MBit/s Upload), aber die tatsächliche Leistungsfähigkeit ist viel dichter am theoretischen Idealwert als vorher.

0 0 0

5 Comments

Filed under wahnsinn, zwischendurch

der Weisheit XXXV – Republikanischer Instrumentenspoiler

Weisheitscrew: Carlo, Marcus, Anja, Hendrik

Das konnte ja so nicht weiter gehen. Wirklich nicht. Und deshalb ist dieses Mal alles anders. Es gibt neues Internet, einen neuen Moderator, andere Themen, die diesmal wirklich die allerschürfsten sind und nichts, aber auch gar nichts mit der sonst üblichen Mischung aus Nerderey und gesellschaftskritischem Posthumanismus zu tun haben.

Stattdessen fragt sich die Quadriga der deutschen Unterhaltungskunst, was eigentlich passieren würde, wenn wir alle so musikalisch wären, wie es uns unsere Mütter immer angedroht haben. Aber der Reihe nach. Es geht um:

Warum der neue Internetanschluß erst nach drei Monaten funktioniert. Wieso Bang With Friends nicht so richtig anonym ist. Die Pinterest-Story stellte sich im Nachhinein als Missverständnis heraus. Was ist eigentlich Vine? Wer war auf der re:publica?

Wie wir auf Google Glass reagieren würden. Bescheuerte Jobs: der Breakup-Coach. Plastikrohre als Instrument der Persönlichkeitsentwicklung. Wie man gut (nicht) spoilert am Beispiel von Iron Man 3, Star Trek: Into Darkness und Fast & Furious 6. Bitte um Rezensionssternchenrezensionen.

Bemerkungshinweise, Flattrklicks, Besprechungsversuche und Dating-Angebote nehmen wir gerne im Blogpost zum Podcast in der Kommentarsektion entgegen. Liebe & Blumenkraft!

4 0 0

14 Comments

Filed under [Der Weisheit], podcast

RBL #005 – Games & Recht

Logo der Rechtsbelehrung Ich hatte ganz vergessen, euch die letzte Folge der Rechtsbelehrung hier zu posten. Diesmal hatten Thomas Schwenke und ich einen Gast im Studio: Ramak Molavi, die Syndika eines Browsergames-Anbieters, die bei Level Up Law über Computerspiele und Juristerey bloggt.

Dabei ging es um die Fragen, die man sich als Spieler vielleicht häufiger stellt (Wie kann ich das verdammte SimCity zurückgeben?), aber auch Dingen, die vor allem für Entwickler interessant sind (Was ist ein Cheat eigentlich juristisch betrachtet?). Ergebnis ist über eine Stunde Gespräch, die für mich spannender Blick hinter die Kulissen war.

Falls ihr Kommentare, Hinweise und Fragen zu Moderation, Technik oder Flattrklicks übrig habt, könnt die bei mir im Blog hinterlassen, fachliche Fragen sind drüben bei Thomas besser aufgehoben.

PS: Die Rechtsbelehrung ist ein externe Monoxyd-Produktion. Sie taucht deshalb hier nur in der allgemeinen Podcast-Kategorieauf. Wenn ihr die Rechtsbelehrung einzeln abonnieren wollt, könnt ihr das per RSS-Feed oder per iTunes tun.

0 0 0

3 Comments

Filed under podcast, zwischendurch